Von Königen, Kultur und Kochbananen

Es vergeht nicht ein Tag an dem ich mir nicht wünsche, dass ich mit einer Art imaginären GoPro alles um mich herum aufnehmen könnte. Wer sich jetzt fragt, warum ich nicht einfach auch noch den letzten Schritt in Richtung Modehölle gehe und mir so ein Teil auf die Birne schnalle, hat noch nie die ghanaische Sonne gegen 12 (und eigentlich jeder anderen Uhrzeit) erlebt. Weiterlesen „Von Königen, Kultur und Kochbananen“

Mehr Meer geht nicht

Zeitreise, Ende Dezember:

Mit großen Plänen bewaffnet stürzten Joanna und ich uns kopfüber in‘s Abenteuer. Oder in den Atlantik. Oder in‘s Trotro. Wie man‘s nimmt.

Weiterlesen „Mehr Meer geht nicht“

„Bin ich braun geworden oder einfach nur dreckig?“

Zeitreise, Anfang Dezember:

Dem Farmers Day sei Dank hatten wir ein langes Wochenende – shakka! Das muss selbstverständlich genutzt werden, besonders dann, wenn die Klausurenvorbereitungsphase einem alles abverlangt. Vor ein paar Monaten hätte ich noch meine Lieblingshandtasche drauf verwettet, dass das Klausuren Stellen nicht halb so schlimm ist, wie das Schreiben. Jetzt bin ich mir nicht mehr ganz so sicher. Weiterlesen „„Bin ich braun geworden oder einfach nur dreckig?““

Einmal wie Mogli fühlen

„Probier‘s mal mit Gemütlichkeit, mit Ruhe und Gemütlichkeit jagst du den Alltag und die Sorgen weg … denn mit Gemütlichkeit kommt auch das Glück zu dir!“ Weiterlesen „Einmal wie Mogli fühlen“

Ghanas dunkelstes Kapitel ist weiß.

Verboten idyllisch, mit überheblichem Blick auf die an der Felswand brechenden Wellen des Atlantiks, liegt das Cape Coast Castle dar.

Weiterlesen „Ghanas dunkelstes Kapitel ist weiß.“